Cover_AmEndeDerWelt

Lena Mainoi – Am Ende der Welt




Schon mit fünf Jahren probte sie vor dem Spiegel mit der Haarbürste in der Hand wie sie als Sängerin performen wollte. Jetzt hat sie bereits bei zahlreichen Auftritten bewiesen, dass sie keine Angst vor großen Bühnen hat.
Wenn Lena Mainoi ihre unverwechselbare Stimme bei ihren eigenen Titeln hören lässt erobert sie damit nicht nur die Herzen der Zuhörer und Zuschauer sondern überzeugte auch den Hamburger Produzenten Gottfried Koch von ihrem Ausnahmetalent.
Die Tochter einer Thailänderin und eines Deutschen kam in Lübeck zur Welt und wagt jetzt den Sprung ins Musikbusiness.

Nachdem bei Probeaufnahmen im Januar/Februar 2019 Stimmlage und Stimmfarbe ausprobiert wurden, haben sich Künstlerin und Produzent entschlossen deutschsprachige, moderne und auch tanzbare Titel zu produzieren. Textlich sollen dabei Inhalte im Vordergrund stehen, die positive, Gemeinsamkeit schaffende Gefühle erzeugen und Träumen und Phantasie freien Lauf lassen.
So entstanden zunächst vier Titel, ein Video und ein Video-Portrait.

Mit Fiesta Records wurde jetzt ein Partner gefunden, der an das Potential der Künstlerin glaubt und sie auf dem nächsten Karriereschritt unterstützt und begleitet.

Als Kind der Küste ist Lena Mainoi oft auf langen Strandspaziergängen unterwegs. Dabei schweifen die Gedanken ins Grenzenlose und die Phantasie fliegt mit den Möwen bis hinter den Horizont. Genau davon handelt Lenas neuer Song „Am Ende der Welt“.
Gerade rechtzeitig zur Sommer-Saison kommt jetzt dieser fröhlich-träumerische Titel mit einem gut tanzbaren Reggaeton-Rhythmus auf den Markt und zeigt das Hit-Potential von Song und Sängerin.


zum Seitenanfang